Ursachen für Panikattacken Teil 1

In der modernen Psychotherapie geht man davon aus, dass psychische Krankheiten bio-psycho-sozial-bedingt sind.
Wird eine Erkrankungen erklärt, bedient man sich also des bio-psycho-sozialen Erklärungsmodells.
Doch was ist das?

In der Medizin wird zum Großteil nach biologischen Faktoren für eine Erkrankung gesucht, bzw. stößt man auf Grund biologischer Marker auf eine Erkrankung, so ist ein erhöhter Blutzuckerwert, der morgens nüchtern gemessen wird, ein Indiz für Diabetes.
Ist ein Kind in der Schule verhaltensauffällig, wird sein Sozialleben also sein Umfeld betrachtet. Kommt jemand mit einer psychischen Erkrankung in mancher psychotherapeutischen Behandlung nur nach psychischen Ursachen (wie z.B. unausgeprochene Wut, unverarbeitete Trauer, etc.) für die Erkrankung.
Doch das ist zu wenig.
Deshalb kommt in der modernen Psychotherapie das biopsychosoziale Erklärungsmodell zum Einsatz.

Um die Ursachen für Panikattacken herauszufinden, sind zwei Spezialisten notwendig.

Mit Hilfe eines Arztes ist abzuklären ob es körperliche also biologische Faktoren gibt, die eine Panikstörung begünstigen können. Diese körperlichen Faktoren können angeboren, erworben oder aktuell vorhanden sein.

Der zweite Spezialist ist der Psychotherapeut.
Der Psychotherapeut beleuchtet mit dem Patienten die psychologischen Aspekte, das sind Denkmuster, Gefühle und das Verhalten, die sozialen Aspekte bzw. die soziale Umwelt, dazu gehören die Familie, die Partnerschaft, der Beruf und Arbeitsplatz und die privaten Sozialkontakte.

Der letzte große Aspekt, der bei der Entstehung der Panikattacken auch eine Ursache spielen könnte, ist der gesellschaftliche Aspekt.

Der gesellschaftliche Aspekt besteht aus drei großen Teilbereichen:
1. Aus der sozioökonomischen Situation. Darunter versteht man die soziale Schicht, in der man sich befindet, die Wohnsituation, in der man lebt, die Art des Berufes, die finanzielle Situation und der Herkunft.
2. Die Kultur: Aus welcher Kultur stammt man und in welcher befindet man sich jetzt gerade. Unsere Kultur prägt unsere Denk- und Lebensgewohnheiten.
3. Die Ökologie: Damit ist unsere natürliche Umwelt gemeint. Wie beeinflusst uns unsere natürliche Umwelt? Wie beeinflusst uns das Wetter oder die Jahreszeiten?

Du siehst also, wie umfassend es ist, genaue Ursachen für Panikattacken herauszufinden. Ich habe hier nur grob aufgelistet, welche Bereiche alle für die Entstehung der Panikattacken mitverantwortlich sein können.

Überlege einmal für dich, in welchen dieser Bereiche hast du Probleme? Welche Probleme hast du? Wie kannst du sie lösen? Kannst du sie alleine lösen oder brauchst du einen Experten, der dir hilft, deine Probleme zu lösen?
Wenn du ein Ziel hast, wo du hinwillst, dann ist es nicht ganz so wichtig, wie du dorthin gekommen bist, wo du jetzt bist. Es ist wichtig, dass du weißt, wie du zu deinem Ziel kommst!

Mit über einjähriger Entwicklungsarbeit habe ich den Panikattacken Online Kurs erschaffen.

Er ist ein Selbsthilfeprogramm in Form von über 35 Videos mit psychologischen und psychotherapeutischen Techniken, die dir helfen Angst- und Paniksymptome zu beeinflussen.

Hier geht's zum Selbsthilfeprogramm bei Panikattacken.