Psychologische Beratung vor einem tiefenpsychologischen Hintergrund

 

Neben der Erfassung der aktuellen psychosozialen Gesamtsituation bei der psychologischen Beratung meiner Klienten berücksichtigt der tiefenpsychologische Ansatz, dass alle unsere Erlebens- und Verhaltensmuster sowie unserer Glaubenssätze ihren Ursprung in unserer Lebensgeschichte haben. Meiner Erfahrung nach ist es hilfreich, zu verstehen, wie und warum sie entstanden sind, wofür sie gut waren und vielleicht auch noch sind, welche Schattenseiten sie haben. Sich selbst zu verstehen gibt Sicherheit und verbessert die Selbstannahme.

Die Tiefenpsycholgie berücksichtigt, dass altes schmerzhaftes kindliches Erleben immer wieder in speziellen aktuellen Situationen getriggert wird und wir dann nicht mehr in der Lage sind souverän, gelassen und „erwachsen“ zu reagieren.

 

Oft gibt es für problematische Erlebens- und Verhaltensmuster Schlüsselszenen in der Lebensgeschichte, die durch imaginative Techniken oder psychodramatische Inszenierung zu einer anderen Lösung gebracht werden können. So können z.B. verletzte „innere“ Kinder oder Jugendliche gerettet, gewürdigt, versorgt werden, verdrängtes emotionales Erleben kann Raum haben.

 

Auf der neuronalen Ebene soll dieser erlebnisorientierte Prozess neue neuronale Netzwerke aktivieren und trainieren, die alternativ zu den alten problematischen Netzwerken genutzt werden können.